Ipsilon, Initiative zur Prävention von Suizid in der Schweiz

In der Schweiz sterben jährlich fast dreimal mehr Menschen durch Suizid als durch Verkehrsunfälle. 15 mal soviel wie durch Aids.

 

Ein Grossteil darunter sind Jugendliche, junge Erwachsene und auch ältere Menschen. Meist trifft es Angehörige und Nahestehende völlig unerwartet – für sie eine familiäre Katastrophe.

 

In der Schweiz wird im Vergleich zum Ausland noch wenig für die Verhütung von Suizid getan. Es fehlt an Wissen, Verständnis und Strukturen. Es besteht grosser Handlungsbedarf – viel Leid könnte gemildert werden.

 

News

01.04.2015

Prävention des Suizids im Alter – Ein altersfeindliches Klima fördert das negative Bilanzieren

Alte Menschen nehmen sich überproportional häufig das Leben. Die Angst vor Verlust der Kontrolle und....

01.04.2015

Suicide attempts in the county of Basel: results from the WHO/EURO Multicentre Study on Suicidal Behaviour

This article presents epidemiological and clinical findings from the Basel research centre participa....